08 Apr 2012

Die weibliche Sexualität hat ihre Besonderheiten

Die weibliche Sexualität liegt mir besonders am Herzen, da dieses Thema bis heute größeren gesellschaftlichen Einschränkungen und Tabuisierungen unterliegt als die Sexualität der Männer.

Trotz Liberalisierung gibt es immer noch eine Vielzahl von Mythen über weibliche Sexualität, die Frauen in ihrer Selbstwahrnehmung beeinflussen und einen lustvollen Umgang mit dem eigenen Körper behindern. Denn die sexuelle Liberalisierung seit den 60er Jahren hat einerseits dazu geführt, dass Frauen Sexualität als einen wichtigen Teil ihres Lebens betrachten, der zur Zufriedenheit beiträgt. Andererseits hat sie den Druck auf Frauen erhöht, sexuell funktionieren zu müssen und die irgendwie aufgezwungenen, fremden »Normen« erfüllen zu sollen.

Keine Lust – Sexualstörungen sind bei Frauen häufig anzutreffen.

Anspannung, Stress, Müdigkeit, Angst, Unsicherheit, körperliche Erkrankungen oder Probleme in der Partnerschaft führen vor allem bei Frauen dazu, die Lust am Sex zu verlieren. Nach einer Studie aus dem Jahre 1999 sind ca. 33% der befragten Frauen betroffen. Sie auch?

Lassen Sie uns offen darüber sprechen.

Sie haben Fragen?

Natürlich beantworte ich Ihnen gern unverbindlich ihre Fragen per Telefon oder E-Mail. Oder nutzen Sie einfach und schnell das Kontaktformular.

Sexualtherapie München Diana Lüchem

Sexualtherapie mit Diana Lüchem

Diana Lüchem
Sexualtherapeutin (DGfS, Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung) 

Telefon:
+49 (0)179 294 56 40 oder
+49 (0)89 33 09 69 75

Schreiben Sie mir
[zum Anfang]

GRATIS

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein und sicher Dir mein Arbeitsbuch "Sexuell zufrieden. Dein Start in fünf Schritten."

Du hast Dich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfe Dein Email-Postfach. Du musst den Empfang des Newsletters noch mit einem Klick aktivieren.