01 Jun 2015

Der Vorzeitige Samenerguss (Ejaculatio präcox) – Definition:

  • Vorzeitiger Samenerguss besteht dann, wenn die betroffenen Männer so schnell ejakulieren, dass sie keinen erfüllenden Geschlechtsverkehr haben können. Für viele bedeutet dies weniger als eine Minute. Andere klagen darüber, dass sie noch bevor sie in die Partnerin / den Partner eindringen, ejakulieren.
  • die betroffenen Männer haben das Gefühl, keine Kontrolle über ihre Ejakulation zu haben und erleben keine wirkliche Befriedigung, sind frustriert und zweifeln an ihrer Männlichkeit.

Synonyme: Ejaculatio präcox, zu früher Samenerguss, zu frühes Kommen

Häufigkeit des vorzeitigen Samenergusses, auch Ejaculatio präcox:

  • häufigste Sexualstörung
  • betroffen sind 20-25 % aller Männer
  • Arten:
    • lebenslanger frühzeitiger Samenerguss: d.h. quasi angeboren; bei ca. 2/3 aller Betroffenen (Ursache: vermutet wird eine Fehlfunktion der Serotonin-Rezeptoren, d.h. S ist eine organische und nicht eine psychische Erkrankung)
    • erworbene Ejakulatio präcox: tritt auf bei Änderung der Lebensumstände (Stress, neue Partnerschaft, Erkrankungen etc.), auch wenn die betroffenen Männer davor eine normal lange Ejakulationszeit hatten
    • Generelle Ejakulatio präcox: tritt immer auf
    • situatives zu frühes Kommen: tritt nur unter bestimmten Umständen auf (Situationen, Partnerin etc.)

Veränderung im Alter:
Die Erektionsstörungen nehmen mit dem Alter deutlich zu. Aber beim vorzeitigen Samenerguss gibt es keine relevante Altersabhängigkeit

Konsequenzen des frühzeitigen Samenergusses:

  • erhebliche negative Folgen für den Einzelnen:
    • viele Männer beginnen Sex bzw. Kontakte zu meiden mit der Folge von Isolation, Verstimmung und sogar Depression
    • die Partner/innen werden frustriert, es kommt häufig zu Trennungen
    • Partnerinnen entwickeln Orgasmusstörungen (Anorgasmie)

Die Bedingungen für das optimale sexuelle Lusterleben:
(aus: „Sexocorporel und die Förderung des sexuellen Lusterlebens“, Karoline Bischof,)

  • physiologische Komponenten:
    • Die Fähigkeit, die genitale sexuelle Erregung zu steigern bis zu einer orgastischen Entladung unter optimalem Einsatz des Körpers, um hedonische (lustvolle) Sinnesempfindungen zu ermöglichen
  • emotionale Komponenten:
    • Die Fähigkeit, die Sinnesreize bei Erregung und Orgasmus wahr zu nehmen und mit intensiven hedonischen (lustvollen) Emotionen und einer emotionalen Entladung zu verbinden

  •  kognitive Komponenten:
    • Die Fähigkeit, dem Erlebnis eine positive Bedeutung bei zu messen

Die Balance zwischen diesen Komponenten sorgt nicht nur für ein umfassendes, sondern auch für ein stabiles und störungsfreies Lusterleben.

Psychotherapie des vorzeitigen Samenergusses:

Damit Sie ein erfülltes Sexualleben (wieder) führen können, werden wir uns mit den drei Komponenten beschäftigen: mit der physiologischen, mit der emotionalen und mit der kognitiven. Das geschieht in Form von Gesprächen, mit vielen Fragen, Überlegungen,  Wissensvermittlung.

Wir wollen störende Gedanken, Einstellungen und Emotionen erkennen, sie verstehen und verändern. Durch Übungen, die Sie zu Hause regelmäßig machen sollten, werden Sie über die körperliche Ebene lernen, (wieder) die Kontrolle über Ihre Ejakulation zu gewinnen und mehr Spaß und Freude an Ihrer Sexualität erleben.

 

 

[zum Anfang]
 

GRATIS

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein und sicher Dir mein Arbeitsbuch "Sexuell zufrieden. Dein Start in fünf Schritten."

Du hast Dich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfe Dein Email-Postfach. Du musst den Empfang des Newsletters noch mit einem Klick aktivieren.