09 Apr 2012

Imaginative Verfahren

0 Kommentare

Imagination bedeutet Einbildung, Einbildungskraft, Fantasie.

Imagination ist die psychologische Fähigkeit, sich Situationen, Vorgänge, Gegenstände und Personen vorzustellen, d.h. Bilder, auch Erinnerungen, im Geiste entstehen zu lassen und sie – innerlich – zu betrachten.

Ähnlich wie Traumbilder können Imaginationen benutzt werden, um Stress zu bewältigen, sein (kreatives) Potential zu entdecken und zu entwickeln, um sich »innere« Schutzorte zu schaffen, oder auch um bevorstehende schwierige Situationen besser meistern zu können. Körperliche, emotionale und psychische Wahrnehmungen werden leichter spürbar; innere Fragen und Ziele klären sich, Bedürfnisse werden bewusst, Überlegungen tragen Früchte.

Spitzensportler verwenden seit langem die mentale Technik der Imagination, um sich optimal auf Wettkämpfe vorzubereiten.

»Ich habe keine Fantasie«, sagen Sie?

Machen Sie sich darüber keine Gedanken. Sie müssen keine Bilder bewusst produzieren. In einem sicheren, entspannten Zustand, tauchen diese nämlich von ganz alleine auf. Lassen Sie sich angenehm überraschen!

[zum Anfang]
 

GRATIS

Trage Dich hier für meinen Newsletter ein und sicher Dir mein Arbeitsbuch "Sexuell zufrieden. Dein Start in fünf Schritten."

Du hast Dich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfe Dein Email-Postfach. Du musst den Empfang des Newsletters noch mit einem Klick aktivieren.